LED Innenleuchten

Die fortschreitende Digitalisierung der Beleuchtung weist starke Parallelen zum Wechsel von der Analog- zur Digitaltechnik in der Unterhaltungselektronik auf. Hier wie dort entstanden neue technische und gestalterische Möglichkeiten, die zuvor nicht realisierbar waren. Die Entwicklung der Leuchtdioden zur Erzeugung von qualitativ hochwertigem weißen Licht und die dadurch entstehenden Optionen zur digitalen Steuerung des künstlichen Lichts sind dabei, die Beleuchtung von Wohnungen, Büros, Events, Fertigungsstätten, Geschäften sowie Straßen und anderen Außenbereichen zu revolutionieren.

 

Lichtquellen, die sich automatisch oder manuell ferngesteuert perfekt an die Bedürfnisse bzw. Stimmung von Bewohnern und Mitarbeitern anpassen, sind mittlerweile nicht mehr in den Bereich der Science-Fiction zu verweisen.

Licht emittierende Dioden revolutionieren die Beleuchtungstechnik

Die Erfindung der Licht emittierende Diode liegt zwar schon über 50 Jahre zurück, ihre Verwendung zur Wohnraumbeleuchtung begann jedoch erst Anfang der Neunziger Jahre. Zunächst dienten Leuchtdioden lediglich als Warn- oder Signallämpchen in elektronischen Geräten. Seit LEDs allerdings soweit entwickelt wurden, dass sie in der Lage waren, weißes Licht in allen benötigten und gebräuchlichen Farbtemperaturen zu erzeugen, war aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile der Siegeszug durch den Markt der Leuchtmittel nicht mehr aufzuhalten.

Ihre kompakte Bauweise ermöglicht den Designern eine größere Freiheit bei der Gestaltung von LED-Leuchten, insbesondere eine extrem schlanke oder filigrane Formgebung  So entstehen neue Modelle, die nicht nur von der Technik her zukunftsweisend sind, sondern auch mit neuartigem, oft futuristischen Design aufwarten. Das Leuchtmittel tritt bei diesen Kreationen dezent in den Hintergrund und lässt die Leuchte als Kunststück strahlen. Natürlich gibt es auch ein vielfältiges Angebot für LED-Außenleuchten für die Beleuchtung der Hausumgebung und des Gartens, doch fallen LED-Innenleuchten in der Regel signifikanter ins Auge, weil sie sich deutlicher von herkömmlichen Lichtquellen unterscheiden und somit eher als LED-Leuchte erkennbar sind.

 

Innenbeleuchtung ist die Königsdisziplin der Raumgestaltung

Kaum ein visuelles Gestaltungsmittel ist derart stimmungsgebend sowie in solcher Form vielschichtig und wirksam einsetzbar wie künstliches Licht. Lichtfarbe und Lichtintensität kann wahlweise zu konzentrierter Aufmerksamkeit anregen oder in erholsamen Entspannungsphasen beruhigen. Ausrichtung und Ausdehnung von Lichtkegeln, direktes oder indirektes Licht sowie dessen Reflektionen geben einem kreativen Geist zahlreiche visuelle Effekte und unerschöpfliche gestalterische Möglichkeiten an die Hand. Eine ideale Innenbeleuchtung dient demnach nicht nur als Helligkeitsspender, sondern setzt Räume bzw. architektonische Besonderheiten in geeignete Szene. Zudem ist sie ein bestimmender Faktor für das persönliche Fühlen und Befinden.

Ob nun klassisch oder modern, unauffällig oder ausgefallen, elegant oder schlicht – Leuchten, Lampen und ihr Lichtkegel können in jedem Einrichtungsstil als optischer Highlight positioniert werden und so den Raum an sich wie auch hervorzuhebende Details in vollem Glanz erstrahlen lassen. Der Modellvielfalt mit den vielen unterschiedlichen Werkstoffen wie Glas, Metall, Kunststoff, Holz, Kristall, Stoff, Edelstahl oder Messing machen die Auswahl von LED-Innenleuchten für den ambitionierten Raumgestalter ebenso aufregend und spannend wie das Spiel mit Farben, Formen, Licht und Schatten bei ihrer Positionierung innerhalb eines durchdachten Beleuchtungskonzeptes. So wird eine Innenbeleuchtung perfekt auf die persönliche Wohnwelt abgestimmt und garantiert damit ein rundum zufriedenstellendes Ergebnis.

 

Gut geplant ist mehr als halb gewonnen

Weil das Spektrum moderner LED-Innenleuchten derart viele Facetten zeigt ist es hilfreich, sich frühzeitig mit Möglichkeiten- und Notwendigem sowie mit Einsatzort- und zweck auseinanderzusetzen  , damit effiziente Kaufentscheidungen getroffen werden können. Eine gezielte und sinnvolle Auswahl von LED-Leuchten für den Innenraum sollte einige wesentliche Faktoren berücksichtigen. Hierzu zählen unter anderem der generelle individuelle Einrichtungsstil, die vorherrschende Farbgebung und der architektonische Zuschnitt des zu beleuchtenden Raums, die baulichen Voraussetzung zum Anbringen bzw. zur Montage von Leuchtkörpern, verfügbare elektrische Anschlüsse für kabelbewehrte Lichtquellen und nicht zuletzt der jeweilig gewünschte Einsatzzweck einer LED-Leuchte.

Jeder Raum einer Wohnung oder eines Hauses ist für spezifische Tätigkeiten vorgesehen. Spendet das Tageslicht nicht ausreichend Helligkeit, benötigt man in der regel elektrisches Licht zum Arbeiten, Baden, Entspannen, Essen, Lesen, Orientieren, Spielen und vieles mehr. Unterschiedliche Beleuchtungsaufgaben, die idealerweise von darauf abgestimmten Leuchtentypen unterstützt werden, geraten in den Fokus mannigfaltiger Anwendungen.  Manchen Räumen genügt eine gleichmäßige Beleuchtung, andere erfordern durch wechselnde Aktivitäten ein dynamisches Konzept, damit die Helligkeit und Ausrichtung des Lichts angepasst werden kann. Generell gilt: Um Räume gleichmäßig und aufgabengerecht auszuleuchten, sollten in der Regel verschiedene Beleuchtungsarten kombiniert werden. Eine denkbare Zusammenstellung könnte beispielsweise aus einer LED-Deckenleuchte oder einer LED-Pendelleuchte, einer LED-Wandlampe oder einer LED-Stehlampe sowie einer LED-Tischlampe bestehen. Die durchdachte Positionierung sorgt überall dort für ausreichend Helligkeit, wo sie benötigt wird. Ein angemessenes Verhältnis von Licht und Schatten erzeugt eine behaglich wohnliche Atmosphäre im gesamten Raum.

 

LED-Innenleuchten sind die beste Lösung für Wohnraumbeleuchtung

Grundsätzlich lässt das derzeitige Angebot an Wohnraumleuchten keine Beleuchtungsaufgabe ungelöst. Unter der Kategorie LED-Innenleuchten finden sich LED-Bodenleuchten, LED-Büroleuchten, LED-Deckenleuchten, LED-Kinderleuchten, LED-Dekoleuchten, LED-Klemmleuchten, LED-Pendelleuchten, LED-Stehleuchten,
LED-Strahler & Spots, LED-Tischleuchten und LED-Wandleuchten. Mittlerweile liefern LEDs eine ebenso warme Lichtatmosphäre, wie man es von Glühbirnen gewohnt ist, und es stehen zahlreiche Farbvarianten zur Auswahl. Da ist für jeden Einsatzzweck und Einsatzort die geeignete hochwertige Lösung dabei.

Ein herausragend wichtiges Ziel bei der technischen Entwicklung neuer Leuchtmittel ist ein minimisierter Energiebedarf. Moderne LED-Lampen werden diesem Kriterium gerecht wie kein Leuchtmittel zuvor. Sie verbrauchen nur noch etwa 10% dessen, was sich eine in der Helligkeit vergleichbare Glühbirne an Energie genommen hat. Auch wenn die Anschaffung einer modernen LED-Innenleuchte eine etwas höhere Investition ist als für das entsprechende Modell zuvor, steigt die Begehrlichkeit seitens der Kundschaft stetig, denn es hat sich schnell herumgesprochen, dass die hoch energieeffizienten Lichtquellen extrem “knauserig” in Sachen Stromverbrauch und zudem noch ausgesprochen langlebig sind. Das rechnet sich Dauer.

Auch unter Umweltaspekten sind LEDs das Non-Plus-Ultra. Bei ihrer aufwendigen Produktion kommen weder das bei Energiesparlampen gebräuchliche Quecksilber noch andere giftige Stoffe zum Einsatz. Die Zeitverzögerung vom Anschalten bis zum Erreichen der vollen Lichtleistung dauert bei Leuchtdioden nur Millisekunden, während die Glühbirne oder viele ESLs ihre volle Leuchtkraft weitaus langsamer entfalten, wobei Energie verschwendet wird für eine Brennleistung ohne die gewünschte Helligkeit. Verschwendete Energie ist heutzutage einer der hauptsächlichen Umweltbelastungsfaktoren. Experten schätzen, dass der CO2-Austoß in Europa durch eine flächendeckende Umstellung von alten Lampen und Leuchtmitteln auf fortschrittliche LEDs um mehr als 23 Millionen Tonnen reduziert werden könnte. Gut, dass immer mehr Verbraucher mitmachen!