LED-Stehleuchten

LED-Stehleuchten gehören zu den besonderen LED-Innenleuchten, die man in fast jede Einrichtung einbinden kann, weil sie schön und praktisch sind. Dieser Beleuchtungsklassiker ist mobil und damit sehr flexibel einzusetzen, zudem einfach aufgestellt und durch den Kontakt mit der Steckdose ebenso simpel installiert. Stehleuchten spielen von daher in jedem durchdachten Beleuchtungskonzept eine wichtige Rolle. Eine Deckenlampe sorgt zwar meistens für die ausreichende Grundbeleuchtung im Raum, aber um behagliches Wohnlicht für verschiedene Situation zu erzeugen, bedarf es der Kombination mit anderen Leuchtentypen. Genau hier schlägt die Stunde der Stehleuchte…

Im Zentrum des Wohnraums

Die Stehleuchte erhellt den Raum mit sanftem gedämpftem oder indirektem Licht, das vor allem abends und nachts für eine behagliche Atmosphäre sorgt. Eine Stehleuchte beleuchtet in der Regel nur eine bestimmte Zone, statt alles mit gleichmäßigem Licht zu versehen und verleiht so einem Raum Struktur und Tiefe. Daher ist die Stehleuchte ideal, um etwa rund um das  Sofa und den Sessel eine gemütliche Lichtoase entstehen zu lassen, während das übrige Mobiliar zumeist im schattigen Bereich bleibt. Die grundsätzlich vielfältigen Möglichkeiten, welche die Stehleuchten beim Einrichten eröffnen, werden von ihrer Konstruktion bestimmt. Zwei Basistypen hat jeder vor Augen: Zum einen wäre da der plastische Lichtkörper mit einer Umhüllung aus Papier, Textil oder Stoffleinen – von innen beleuchtet- und zum anderen die klassische Stehleuchte mit Fuß und Schirm. Beide sind in ungemein vielen Ausführungen für die diversen Wohnäume für die entsprechenden Einrichtungsstile und Wohnsituationen zu beziehen. Stehleuchten bilden somit einen verhältnismäßig großen Anteil im Angebot auch unseres Shops 123led-lampen.de, weil sie so vielseitig einsetzbar und daher sehr beliebt sind.

Schirm, Charme und gebogene LED-Lampen

Die allseits bekannte Schirmleuchte umhüllt ihre Lichtquelle in der Regel mit einer runden Abschirmung aus Papier, Textil oder feinem Holzfurnier. Lichtqualität sowie Einsatzmöglichkeiten hängen unmittelbar mit Bauweise, Form und Material zusammen. Ein nicht transparenter Schirm mit einer Öffnung, welche das Licht nur nach unten austreten lässt, erzeugt einen klar definierten, verhältnismäßig starken Lichtkegel. Der Rest des Raums verbleibt schattig bis dunkel. So erhält man ein ideales Leselicht, kann es aber auch dazu verwenden, einzelne Möbelstücke oder Einrichtungsgegenstände direkt anzustrahlen und so den Raum optisch zu strukturieren. Ein Schirm aus durchsichtigem Material, der darüber hinaus auch nach oben geöffnet ist, wirft zusätzlich indirektes Licht in den übrigen Raum. Mit der Bogenlampe entwickelten Leuchtendesigner einen ausgesprochen eleganten Kompromiß zwischen der Pendelleuchte und der klassischen Stehleuchte. Eine Bogenlampe kann man optisch ansprechend in vielen Ecken und Nischen platzieren, von wo sie seitlich stehend eine Sitzecke, einen Ess- oder Schreibtisch von oben bestens auszuleuchten vermag. Für große Räume mit hoher Decke, in welchen lange Kabel von tief hängenden Pendelleuchten unerwünscht und Deckenleuchten einfach zu weit entfernt wären, ist die Bogenlampe eine ideale Alternative, um die gewünschten Beleuchtungsentfaltung zu erzielen.

 

Deckenfluter – der Klassiker, mit LED einfach nur Sahne…

Eine weitere interessante Auswahlmöglichkeit sind Deckenfluter. Es handelt sich um eine Bauform der Stehleuchte, deren Lichtkegel nach oben gerichtet ist. Sie verteilen ein wirklich behagliches, indirektes Licht im gesamten Raum, was sich bei den meisten Produkten mit Hilfe eines  Dimmers stufenlos von dämmrig bis strahlend hell regeln lässt und damit immer genau die für den Moment gewünschte Lichtmenge bzw. Helligkeit liefert. Gerade in Altbauten kann dies wunderbare Stuckdecken in besonderem Maße hervorheben. Dass Deckenfluter in den Neunziger Jahren noch als unersättliche Stromfresser galten ist heute bei den modernen, energieeffizienten LED-Stehleuchten kein Negativ-Kriterium mehr. Sehr beliebt sind nach wie vor Modelle mit einem zusätzlichen, nach unten gerichteten Spotlight, welches sich perfekt als Leselicht eignet. Dieser Leuchtentyp erweist sich gerade in kleinen Wohneinheiten als mobiler, vielseitig verwendbarer Universallichtspender für alle möglichen Alltags-Zwecke.

Die LED-Stehleuchte ist zweifelsohne die modernste Variante in dieser Kategorie. Die fortschrittliche, sehr kompakte Leuchtdioden-Technik eröffnete von Anbeginn der Entwicklung dieser Typen  den Herstellern neue Designmöglichkeiten. Dies führte zu einer Fülle extrem schlanker und minimalistischer Produktausführungen, die nicht selbst den Raum füllen, sondern diese mit Licht akzentuieren. Die technischen Vorzüge von LED-Leuchten liegen klar auf der Hand: Es geht um Energieeffizienz., Einsparung und Ökolgie: LED-Leuchten dieser Baureihe verbrauchen wesentlich weniger Strom als herkömmliche Leuchtmittel, erhitzen sich dabei aber kaum. Minimale Wärmeentwicklung bei maximaler Lichtausbeute, wenn man es auf den Punkt bringen will. Die Helligkeit wird inzwischen nicht mehr mit Watt sondern mit Lumen beziffert. Als Anhaltswert: Die Helligkeit einer 60W-Birne erzeugt einen Lichtstrom von ungefähr 700 Lumen. Das Farbspektrum moderner LEDs, von warmweißem bis hin zu kaltweißem Licht deckt nahezu alle denkbaren Anforderungen ab, ohne dass man sich nach den “alten Glühbirnen” zurücksehnen müsste. LED-Leuchten werden heutzutage in eigentlich allen Bereichen der Beleuchtungstechnik eingesetzt und haben gerade im professionellen Bereich die gute alte Glühbirne fast überall in Rente geschickt. Wir freuen uns, wenn wir Sie über das Geschriebene hinweg überzeugen können, treten Sie einfach in Kontakt mit uns!