Philips-Büro

Jul 23

Optimale Arbeitsplatzgestaltung mit LED-Leuchten

Gutes Licht am Arbeitsplatz ist eine unabdingliche Voraussetzung, um sicher und ermüdungsarm arbeiten zu können. Strahlendes Tageslicht ist dabei grundsätzlich zu bevorzugen, deshalb gilt: Wo es vorhanden ist, sollte es auch genutzt werden. Sonnenlicht sorgt allerdings nicht jederzeit für die notwendige Helligkeit. Daher muss es zwangsläufig durch künstliches Licht ergänzt werden, damit rund um die Uhr möglichst ideale Bedingungen zur Ausübung der jeweiligen Tätigkeit herrschen. Unzureichende Beleuchtung im Arbeitsalltag kann bei Mitarbeitern zu schnellerer Ermüdung und Konzentrationsabfall führen. Das wird von zahlreichen Studien nachgewiesen. Augen- und Kopschmerzen werden dann schnell zu einer unangenehmen Begleiterscheinung.

Das Arbeitsschutzgesetz schreibt eine Reihe von Mindestanforderungen vor, um die Gesundheit von Arbeitern und Angestellten zu schützen. Der Gesetzgeber zielt darauf ab, dass entspanntes und konzentriertes Schaffen unter optimalen Bedingungen das Risiko von Fehlern minimiert, die unter Umständen zu Unfällen führen können. Bei der Planung der arbeitsschutzrechtlich geeigneten Beleuchtung sollte daher gesorgt werden, dass jeder Arbeitsplatz situationsbezogen ausreichend erhellt wird unter Vermeidung von Blendwirkung und Spiegeleffekten. Die Leistungsstärke der Beleuchtung eines Ganges in einem Warenlager muss natürlich anders bemessen sein als die eines Bildschirmarbeitsplatzes oder Werkbank eines Feinmechanikers. Je nach Arbeitsfeld bekommt die Möglichkeit besondere Bedeutung, dass künstliches Licht die Farbwiedergabe verfälschen kann. Spielt das eine wichtige Rolle für die ausgeübte Tätigkeit, empfiehlt es sich qualitativ hochwertige LED-Leuchten einzusetzen, da diese Farben nahezu identisch wiedergeben.

Wichtige Kriterien für eine sinnvolle Beleuchtungsplanung

Bei der Gestaltung eines Arbeitsplatzes muss darauf geachtet werden, künstliche und natürliche Lichtquellen so zu kombinieren, dass es zu keiner Blendung kommt. Darum empfiehlt es sich in der Regel, den Schreibtisch im rechten Winkel zum Fenster zu positionieren. Bei der überwiegenden Anzahl von Arbeitsflächen wird dann die künstliche Beleuchtung am besten von oben erfolgen. Diese Ausrichtung empfindet man gemeinhin als natürlich und ist deshalb förderlich für Wohlbefinden und Konzentration. Ebenso wie die Farbtemperatur des ausgestrahlten Lichts, die in Kelvin angegeben wird. Das Licht der Mittagssonne hat etwa 5.500 bis 5.800 Kelvin. Forscher haben herausgefunden, dass der Mensch unter diesen Lichtverhältnissen besonders produktiv zu Werke geht, jedoch nicht über längere Zeit. Bei Testreihen mit Mitarbeitern eines großen Büros, die die gewünschte Beleuchtung ihrer Arbeitsplätze individuell regeln konnten, hat sich herausgestellt, dass die Probanden Beleuchtung in Mittagssonnentemperatur nur in hochkonzentrierten Arbeitsabschnitten schätzten, während sie das Licht für Pausen oder Meetings überwiegend herunterdimmten.

Aber nicht nur das Licht an sich, sondern auch die Beleuchtungsanlage selbst kann das Mitarbeiterbefinden und die Produktivität negativ beeinflussen. Das Licht vieler Beleuchtungsanlagen flimmert im Takt der doppelten Netzwechselspannung (im Prinzip wie ein Stroboskop). Das erfolgt zwar so rasend schnell, dass es nicht bewusst wahrgenommen wird, aber führt trotzdem zu nervösem Unwohlsein. Auch hier drängen sich fortschrittliche LED-Leuchten förmlich auf, strahlen sie doch ihr Licht völlig flimmerfrei ab.

Moderne LED-Leuchten spielen ihre Vorteile überall aus

Die Leuchtdidodentechnik ist in nahezu allen Bereichen auf dem Vormarsch und hat mittlerweile auch hervorragende Lösungen für industrielle Anwendungen im Programm. Für das Büro sind schon länger ausgezeichnete LED-Leuchten auf dem Markt, allerdings ließ besonders die unzureichende Lichtausbeute in hohen Hallen oder weitflächigen Außenbereichen zu wünschen übrig. Da hat die Entwicklung allerdings nicht lange auf sich warten lassen. Neueste LEDs weisen inzwischen ein hervorragendes Lumen-pro-Watt-Verhältnis auf, liefern also eine Lichtstärke, welche nun auch zur Beleuchtung großer bzw. hoher Räume ausreicht. Und das bei erheblich geschrumpften Energiebedarf.

Unternehmen, die immer noch veraltete Glühbirnen und Neonröhren zur Beleuchtung ihrer Verwaltung und Produktionsstätten einsetzen, verschenken ein enormes Einsparungspotential bei den Betriebskosten. Allein durch den Austausch der vorhandenen Lampen gegen moderne Leuchtmittel können die monatlichen Ausgaben für Energie leicht um die Hälfte gesenkt werden. Mit der Investition in eine Systemlösung kann noch mehr herausgeholt werden. Moderne Beleuchtungssysteme arbeiten mit Sensoren, welche die Präsenz von Mitarbeitern und den Helligkeitsgrad des natürlich einfallenden Lichts erfassen, um dann die Arbeitsplatzbeleuchtung automatisch auf die jeweils optimalen Lichtverhältnisse zu dimmen.

Licht emittierende Dioden sind Gegenwart und Zukunft der Beleuchtungstechnik

Eine besonders innovative und kreative Form der Lichterzeugung wurde erst vor kurzem am Stuttgarter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) entwickelt: Findige Köpfe haben eine LED-Deckenbeleuchtung entworfen, die das Licht von vorbeiziehenden Wolken simuliert, was dem so Erleuchteten das Gefühl vermittelt, unter freiem Himmel zu arbeiten. Die Beleuchtungselemente sind im Prinzip Leuchtkacheln, die jede ungefähr 300 weiße, blaue, rote und grüne LED beherbergen. Aufgrund des frühen Entwicklungsstands lässt das Preis-Leistungsverhältnis aber noch keinen Verkaufsschlager erwarten: Ein Quadratmeter soll derzeit noch etwa 1.000 Euro kosten. Forscher der Universität von Surrey nahe London haben derweil herausgefunden, dass blau angereichertes Licht von bis zu 17.000 Kelvin besonders munter macht. Die Mehrheit der getesteten Mitarbeiter fühlten sich nach einer Arbeitsperiode weniger erschöpft und konnten nachts besser schlafen. Es wird nicht die letzte Erkenntnis rund um Beleuchtungsauswirkungen sein. Der brennende Busch war die lichtspendende Offenbarung im Alten Testament. Fortschrittliche Leuchtdiodentechnik ist es heute. LED-Leuchten ermöglichen einfach optimale Problemlösungen für fast alle Beleuchtungsanforderungen dieser Zeit.

Eine Antwort hinterlassen